Chiropratik

Was ist Chiropraktik?

Chiropraktik ist eine sehr alte manuelle Behandlungsmethode, die bei vielen Gesundheits- und Rittigkeitsproblemen des Pferdes eingesetzt werden kann. Im Zentrum der Chiropraktik steht die gestörte Funktion der Wirbelsäule und deren Auswirkung dieser Störungen auf das Nervensystem sowie den Gesamtorganismus.

Die Chiropraktik ersetzt nicht die traditionelle Veterinärmedizin, bietet jedoch insbesondere bei der Behandlung von Funktionsstörungen (Blockaden) der Wirbelsäule, sowie bei vielen akuten und chronischen Schmerzzuständen mechanischen Ursprungs eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin.

Eine durch Blockaden in der Beweglichkeit eingeschränkte Wirbelsäule hat Auswirkungen auf das Nervensystem und den Gesamtorganismus. Bestehen Blockaden, versucht das Tier die fehlende Flexibilität auszugleichen indem es seine Körperhaltung anpasst. Diese Kompensationshaltung kann weitere Blockaden und eine Verschlimmerung des Zustandes hervorrufen.

Blockaden können entstehen durch:
  • Trauma (Sturz, Festliegen)
  • Narkose
  • Transport
  • Geburtsprobleme
  • Bewegungsmangel
  • Leistung
  • Reiter
  • Sattel
  • Beschlag
  • Alter

Zur Lösung einer Blockade wird das Wirbelgelenk in Spannung gebracht und innerhalb seiner anatomischen Grenzen durch einen schnellen Stoß mobilisiert. Dabei wird mit wenig Kraftaufwand und sehr spezifisch genau am Ort des Geschehens behandelt, sodass es nicht zum Überdehnen der Bänder kommt.

 

Behandlungsverlauf:
  • Erhebung eines umfassenden Vorberichts
  • Beurteilung des Patienten im Stand und in der Bewegung
  • Eingehende chiropraktische Untersuchung
  • Chiropraktische Behandlung der bestehenden Blockaden
  • Entwicklung eines individuellen, problemorientierten Therapieplanes zum gezielten Training der Problembereiche
  • Die chiropraktische Behandlung eines Pferdes dauert in der Regel zwischen 30 und 45 Minuten, die Behandlung eines Hundes zwischen 15 und 25 Minuten, Einzelfälle können abweichen.
  • Die Kosten für die Erstbehandlung eines Pferdes betragen € 150, die Kosten für die Erstbehandlung eines Hundes € 65

Impressionen

IMG_1269.jpg